Sylvie Schenk, Schnell dein Leben

Louise wächst im Frankreich der Nachkriegszeit auf, Johann in Westdeutschland. An der Universität von Lyon - Johann ist dort Gaststudent - lernen sie sich kennen. Sie verlieben sich, heiraten, ziehen in ein deutsches Dorf, sehen ihre Kinder aufwachsen und ihre Eltern sterben. Für Louise ist es kein einfaches Leben in der neuen Heimat, ihr Mann ist dort ein anderer, als der, den sie kennengelernt hat. Irgendwann erfährt sie: Ihr Schwiegervater hat im Krieg gegen die Franzosen gekämpft. Ein ganzes Leben lang suchen Louise und Johann nach passenden Worten für eine Zeit, über die nie jemand sprechen wollte. Beeindruckender, stark autobiographischer Roman der Autorin, die in Stolberg wohnt.
In kurzen Kapiteln beschreibt sie in poetischer Sprache, der man die Lyrikerin anmerkt, ein Frauenleben, das geprägt ist, von der Nachkriegszeit und dem sehr speziellen deutsch-französischen Verhältnis. Eine Zeitreise, die nachhallt.