Laura Freudenthaler, Die Königin schweigt

Fanny ist die Königin, die, geboren in den 1930er Jahren, aufgewachsen auf einem Bauernhof in der österreichischen Provinz, jetzt hochbetagt in einem kleinen Häuschen ihren Lebensabend verbringt. Einzig die Ziehtochter Hanna sieht nach ihr, während die Enkelin meist abwesend, der Großmutter ein Tagebuch auf den Nachttisch gelegt hat, damit sie darin ihre Erinnerungen aufschreibt.
Doch Fanny schweigt, wie sie die meiste Zeit ihres von Verlusten geprägten Lebens geschwiegen hat: Der geliebte Bruder fällt im Krieg und der Hof geht verloren, Jahre später verunglückt ihr Ehemann tödlich und der Sohn wählt den Freitod. Fanny selber, machte sich schon als Kind unsichtbar, versteckte sich unter der Holzbank in der Küche, die Mutter unnahbar, der Vater respekteinflößend. An seiner Seite fühlte sie sich wie eine Königin, wenn sie gemeinsam durch das Dorf gingen. Auch  ihr Ehemann, der Dorflehrer, gab ihr zu Zeiten dieses Gefühl, wenn er auch die Abende lieber im Wirtshaus als bei seiner Frau verbrachte. Nun aber ist auch Fanny am Ende ihres Weges angekommen und erinnert sich. Dieses sprachlich äußerst fein und zurückhaltend erzählte Frauenleben berührt zutiefst. Es ist das wunderbar melancholische Porträt einer Frau, die ein scheinbar unspektakuläres aber aufrechtes Leben geführt hat und in dem sich jetzt, umgeben von ihren Toten, der Kreis schließt. Ein kleiner Roman, aber ein großes Leseerlebnis!

Freudenthaler, Laura
btb Verlag
ISBN/EAN: 9783442717057
10,00 € (inkl. MwSt.)