0

Gabriela Jaskulla, Niki de Saint Phalle und die Pracht der Frauen

Während die mexikanische Malerin und Stilikone Frida Kahlo derzeit zum wiederholten Male eine Renaissance erlebt, so als würde jede Frauengeneration diese herausragende Künstlerin neu für sich entdecken, ist es um die nicht weniger bemerkenswerte französische Künstlerin Niki de Saint Phalle (1930 - 2002) in den letzten zwanzig Jahren eher ruhig geworden. Viele kennen die atemberaubenden, im wahrsten Sinne des Wortes großartigen und knallbunten Frauenplastiken dieser französischen Bildhauerin, doch Wenige wissen darüberhinaus etwas aus dem Leben und Wirken dieser "adeligen Femme Fatale", die das Trauma ihres sexuellen Mißbrauchs in Kunst transformierte und zeitlebens um eine gerechtere Welt kämpfte. Umso mehr freut es mich, dass nach vielen Jahren eine neue Romanbiographie über Niki de Saint Phalle erschienen ist, die klug und sachkundig, sprachlich fein und mitreißend, Leben und Werk einer Künstlerin beschreibt, die für Ihre Zeit eine einzige Herausforderung war und mit ihren übergroßen Plastiken in die europäische Kunst- und Kulturgeschichte eingegangen ist.

Die Autorin Gabriela Jaskulla wurde 1962 in Franken geboren, wuchs in Hessen auf, lebte in Spanien, heute bei Berlin und ist Kunsthistorikerin und Journalistin. Nach vielen Jahren journalistischer Arbeit, lehrt sie heute Kulturjournalismus und Kreatives Schreiben an der Hochschule Hannover.

Romanbiografie, insel taschenbuch 4912
Einband: Paperback
EAN: 9783458682127
18,00 €inkl. MwSt.

Lieferbar innerhalb 1 - 2 Wochen

In den Warenkorb