Benjamin Myers, Offene See

Das „Lieblingsbuch der Unabhängigen" Buchhandungen in Deutschland 2020!

Robert ist alt und gebrechlich geworden. Aber er ist im Frieden mit sich selbst und erinnert sich gerne zurück, wie sein junges Leben eine Wende nahm: Es ist kurz nach dem Zweiten Weltkrieg als der 16jährige Robert beschließt, eine große Wanderung an die Offene See zu machen. Er entstammt einer Familie von Bergleuten und weiß schon früh, dass er wie alle Männer seiner Familie untertage gehen wird. Doch er liebt die Natur und sehnt sich nach der Weite des Meeres. Seine Wanderung führt ihn durch die wunderschönen Landschaften Englands, mit seinen Hecken, Wiesen, Weiden und versteckten Cottages. Fast am Ziel angekommen, die Küste in Sichtweite und dem Geruch des Meeres schon in der Nase, trifft er in einem heruntergekommenen Cottages auf eine ältere Frau, die ihn auf eine Tasse Tee einlädt. Eine Frau wie Dulcie hat Robert zuvor noch nie getroffen: unverheiratet, unkonventionell, mit sehr klaren und für ihn unerhörten Ansichten zu Ehe, Sex, Familie, Politik und Religion. Aus dem Nachmittag werden Tage und Wochen. Über Tag werkelt Robert in Garten, Haus und einem kleinen, zugewachsenen Atelier herum. Er genießt die körperliche Arbeit, die Wärme des Sommers und die Natur. Abends und beim gemeinsamen Essen verändern die klugen Gespräche mit Dulcie seine Sicht auf die Welt. Und langsam, ganz langsam öffnet sich auch Dulcie dem jungen Robert und zeigt ihren großen Verlust und Schmerz.

Gelegentlich gibt es diese kleinen, bezaubernden, klugen und ruhigen Bücher, die gleichzeitig entspannen und mitreißen, die einem unter die Haut kriechen und nicht mehr loslassen. Genauso ein Buch ist dieser erste Roman des englischen Lyrikers Benjamin Myers, das gerade zum „Lieblingsbuch der Unabhängigen Buchhandungen 2020“ gewählt wurde.

Myers, Benjamin
DuMont Buchverlag GmbH & Co. KG
ISBN/EAN: 9783832181192
20,00 € (inkl. MwSt.)